2019 - Salah Eddin Maraqa

16.-17. Januar 2019

Gastvortrag und Gastseminar mit Salah Eddin Maraqa (Universität Münster)


16.1.2019, 13:30–15.00 Uhr Institut für Ethnomusikologie, Reiterkaserne, Raum 150
Salah Eddin Maraqa, Gastvortrag „Der arabisch-türkische Musikaustausch unter den Osmanen“ (mit Tonbeispielen)

17.1.2019, 14.00–16.00 Uhr Brandhofg. 21, Raum E.23
Salah Eddin Maraqa, Gastseminar: Arabische Musik zwischen Theorie und Praxis: das ‚Kleingedruckte‘ in musiktheoretischen Werken (mit Live-Beispielen auf dem Qânûn) 

Vgl. Salah Eddin Maraqa (2018): Vom ›Fremdling‹ zum ›Maßstab‹. Zum Einzug der westlichen Musiktheorie in die arabische Welt bis ins frühe 20. Jahrhundert. ZGMTH 15/2, 79–127. https://doi.org/10.31751/975

++++++++++++++

Salah Eddin Maraqa studierte 2001–2007 Musikwissenschaft, Anglistik und Arabistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 2013 erfolgte die Promotion (Die traditionelle Kunstmusik in Syrien und Ägypten von 1500 bis 1800, Tutzing: Hans Schneider 2015) an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 2010–2012 und 2013–2016 war er am Lehrstuhl für Ethnomusikologie an der JMU Würzburg und 2012/13 am Institut für Musikwissenschaft an der WWU Münster als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Seit 2016 ist er als Senior Research Associate beim DFG-Projekt Corpus Musicae Ottomanicae(CMO) angestellt. Seit 2015 leitet er das Archiv zur Musik des Orients (MAMO) und betreut das Würzburger Archiv zur Musik des Sahels und der Sahara (WAMSaSa). Er ist auch ein aktiver Musiker und Qānūn-Spieler (www.maraqa.org).

Music Theory / Music Analysis University of Music Graz, Austria