2014 - Oliver Korte

15. Mai 2014

Gastseminar mit Oliver Korte (Lübeck)

15.30-17.30 Uhr
Brandhofgasse 21, 8010 Graz, Raum E.23

Oliver Korte
Die „Teufelsmühle“ von Haydn bis Bruckner. Geschichte / Satztechnik / Syntax 

Das berühmte Satzmodell der "Teufelsmühle" erscheint (nach einer Frühform bei J.S. Bach) ab etwa 1770 regelmäßig in komponierter Musik. 1776 findet es bei Abbé Vogler erstmals Erwähnung in einem Theorielehrwerk – dort allerdings noch ohne den griffigen Namen. Elmar Seidel widmete ihm 1969 einen wissenschaftlichen Beitrag, mit dem er einen Grundstein der musiktheoretischen Toposforschung legte. Es handelt sich um ein verblüffend stimmiges chromatisches Modell, dem trotz seiner zunehmenden Bekanntheit von Anfang an der Charakter des Besonderen, Ungewöhnlichen zu eigen war. Von Haydn bis Bruckner bedienen sich Komponisten seiner. Dabei kristallisiert sich eine kleine Gruppe wiederkehrender syntaktischer und/oder semantischer Funktionen heraus. Im Seminar nähern wir uns dem Modell von verschiedenen Seiten: historisch, analytisch und praktisch. Ich freue mich auf eine spannende Veranstaltung.

++++++++++++++

Oliver Korte, geboren 1969 in Hamburg, ist seit 2006 Professor für Musiktheorie an der Musikhochschule Lübeck. Zuvor war er an der HfM "Hanns Eisler" und der UdK Berlin sowie der HfMT Rostock beschäftigt. Er wurde 2002 an der TU Berlin bei Helga de la Motte-Haber mit einer Arbeit über B.A. Zimmermann promoviert; in Hamburg, Wien und Berlin studierte er Komposition, Musiktheorie und Musikwissenschaft. Wichtige künstlerische Impulse verdankt er Privatstudien bei Gösta Neuwirth. Im Fokus seiner wissenschaftlichen Arbeit stehen die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts sowie das Schaffen von Gustav Mahler, Ludwig van Beethoven und zunehmend Antoine Brumel. Zusammen mit Peter Revers gab er 2011 die Schrift Gustav Mahler – Interpretationen seiner Werke heraus. Kortes Kompositionen erklingen regelmäßig im In- und Ausland und erscheinen auf diversen Tonträgern. Derzeit schreibt er für die Landesbühnen Sachsen die Oper „Copernicus“ für Sänger, Sprecher, Orchester und Elektronik (UA Okt. 2015 in Dresden). www.korte-oliver.de

 

Musiktheorie / Musikanalyse - Kunstuniversität Graz