2014 - Komponieren heute 7

20.-21. März 2014

Komponieren heute 7: Lectures und Konzert Lucia Ronchetti

in Kooperation mit dem Zentrum für Genderforschung

20.3.2014

10.00-13.00 Uhr, Brandhofgasse 21, Ensembleraum 3.06 
Lucia Ronchetti: Lecture & Seminar zur eigenen Musik

17.00-19.00 Uhr, Reiterkaserne, Ira-Malaniuk-Saal
Podiumsgespräch "Rezeption alter Musik in der neuen Musik"
mit Christa Brüstle, Klaus Hubmann, Klaus Lang, Lucia Ronchetti, Leitung: Christian Utz

20.3., 20.00 Uhr, Kulturzentrum bei den Minoriten, Großer Minoritensaal
open music

Neue Vocalsolisten Stuttgart
Sarah Maria Sun: Sopran
Truile van der Poel: Mezzosopran
Martin Nagy: Tenor
Guillermo Anzorena: Bariton
Andreas Fischer: Bass

José-María Sánchez-Verdú: Scriptvra Antiqva (Madrigalbuch I) (2010-12) für fünf Stimmen
Lucia Ronchetti: Blumenstudien (2013), Madrigale für 5 Stimmen mit Musik von Gesualdo da Venosa
Carola Bauckholt: Stroh (2012) für vier Sänger a cappella
Luciano Berio: A-Ronne (1974) für fünf Akteure

21.3.2014

Brandhofgasse 21, Institut 1, 10-15 Uhr

Einzelunterricht für Kompositionsstudierende


+++++++++++++

Lucia Ronchetti wurde 1963 in Rom geboren und studierte Komposition an der Accademia di Santa Cecilia und Philosophie an der Universität in Rom. In Paris besuchte sie Kompositionsseminare bei Gerard Grisey, nahm an einem Kurs des IRCAM (1997) teil und erwarb ihren PhD in Musikwissenschaft an der École Pratique des Hautes Études en Sorbonne unter der Leitung von François Lesure (1999). 2005 folgte sie als Gastprofessorin (Fulbright fellow) der Einladung von Tristan Murail ans Department für Musik der Columbia University in New York.

Lucia Ronchetti erhielt zahlreiche Stipendien und war Composer in Residence unter anderem in Yaddo, New York, dem DAAD Berlin, der Staatsoper Stuttgart, MacDowell Colony, Peterborough, NH (USA) und der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart.

Zuletzt entstanden »Helicopters and butterflies« (Festival d'Automne, Paris 2012), »3e32 Naufragio di terra« (Musiktheater, Basilica di Collemaggio, L'Aquila, 2012), »Neumond (Musiktheater, Nationaltheater Mannheim, 2011), »Lezioni di tenebra« (Musiktheater, Konzerthaus Berlin 2010), »Narrenschiffe« (Musiktheater, Bayerische Staatsoper, 2010), »Toccar con gl'occhi e rirnirar col tatto« (Musiktheater, Konzerthaus, Berlin 2010), »Der Sonne entgegen« (Musiktheater, MaerzMusik, Berlin, 2009), »Prosopopeia« (Szenisches Konzert, Internationales Heinrich-Schütz-Fest, Kassel, 2009). Von der Semperoper wurde sie für 2012 mit der Komposition von »Dorina e Nibbio« beauftragt sowie mit zwei weiteren Neukompositionen für die beiden folgenden Spielzeiten.

(Foto: Stefano Corso)


Musiktheorie / Musikanalyse - Kunstuniversität Graz