2014 - Clemens Kühn

3. April 2014

Gastlehrveranstaltungen mit Clemens Kühn (Dresden)

13.15-14.45 Uhr
Reiterkaserne, Leonhardstr. 82-84, 8010 Graz
EG 12 Performancesaal

Clemens Kühn (Dresden)
Gastvortrag
Anton Webern anders gesehen
im Rahmen der Vorlesung "Musik nach 1945" (Christian Utz)

----

16.00-20.15 Uhr
Brandhofgasse 21, 8010 Graz
Raum E37

Clemens Kühn (Dresden)
Gastseminar Musiktheorie
Begegnungen mit Musik
16.00-17.30 I. Wie hört man Musik?
18.00-18.45 II. Selbermachen
19.00-20.00 III. Musik und Bild
Nachspann: Harald Schmidt und der Tristanakkord



++++++++++++++

Clemens Kühn, geb. 1945, studierte in Hamburg (Diether de la Motte) und Berlin (Carl Dahlhaus), und war – nach langjähriger Lehrtätigkeit in Berlin und in München – bis zu seiner Emeritierung 2010 Lehrstuhlinhaber für Musiktheorie an der Dresdner Musikhochschule. Er veröffentlichte u.a. die Bücher Gehörbildung im Selbststudium (15. Auflage, 2013), Formenlehre der Musik (9. Auflage, 2010), Musiktheorie unterrichten – Musik vermitteln (2006), Analyse lernen (7. Auflage, 2011), Kompositionsgeschichte in kommentierten Beispielen (3. Auflage, 2013). Zuletzt erschien von ihm das Lehrbuch Modulation kompakt (2013).

Musiktheorie / Musikanalyse - Kunstuniversität Graz