2007 - Kulturelle Passagen

19. März 2007 10-14 h (E.37)

Seminar zu neuer Musik für japanische Instrumente
mit Kō Ishikawa (Tokyo) und Tony Clark (Frankfurt)

Leitung: VProf. Dr. Christian Utz,
in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Gerd Grupe / Institut 13: Musikethnologie

Mit Kō Ishikawa kommt ein weltweit führender Solist der japanischen Mundorgel nach Graz. Anlass ist ein Konzert mit Werken von Christian Utz und traditioneller japanischer Musik im Museum der Wahrnehmung (MuWa) am Mittwoch, dem 21.03.07. Ishikawa und Tony Clark, in Europa führender Solist der shakuhachi, werden im Gastseminar an der KUG in ihre Instrumente und deren Repertoire einführen sowie musiktheoretische und -ästhetische Fragen interkulturellen Komponierens diskutieren.

Kō Ishikawa

Kō Ishikawa ist ein professioneller Spieler der traditionellen japanischen Mundorgel shō. Der 1963 in Tokyo geborene Musiker studiert das mehr als 4000 Jahre alte Instrument und die traditionelle japanische Hofmusik Gagaku bei den Meistern Mayumi Miyata, Hideaki Bunno und Sukeyasu Shiba. 1987 wird er Mitglied des Gagaku-Ensembles Reigakusha, das zu den Gruppen zählt, die die traditionelle Gagaku-Musik vorsichtig weiter entwickeln.
Mit Reigakusha und als Solist tritt Ishikawa häufig auf den großen Festivals in Europa auf. Seine Spielweise der shō für traditionelle und auch für Neue Musik erfreut sich nicht nur in Tokyo hoher Wertschätzung, sondern auch in Wien, London, Paris, Frankfurt und Berlin. Kō Ishikawa hat oft mit Otomo Yoshihide in der Gruppe "Cathode" zusammen gespielt und hat in den Jahren 2001, 2002 und 2003 Plattenaufnahmen mit Gene Coleman eingespielt. 2006 spielte er gemeinsam mit dem ensemble on_line vienna die Uraufführung von Christian Utz’ Glasakkord beim Festival MaerzMusik der Berliner Festspiele.

Tony Clark

stammt aus einer Musikerfamilie – im Alter von 7 Jahren fing er mit dem Musikstudium an und lernte klassische Gitarre zu spielen. Seine Kindheit verbrachte er in Seattle, Washington, U.S.A., wo er schon früh in Kontakt mit japanischer Kultur kam. Er studierte später die shakuhachi der Kinko Schule, zuerst an der Florida State University bei Dr. Dale Olsen Bai-o, danach mit dem international anerkannten Meister Yoshikazu Iwamoto. Er spielt auf diversen CD´s (traditionelle und Pop-Musik, u.A. bei Sally Oldfield, André Hellers YUME, Jam & Spoon, McDowell & Krell) und konzertiert als shakuhachi-Spieler sowie mit seiner eigenen Band als Sänger und Gitarrist. Seine neuestes Projekt "Achala" verbindet diverse asiatische Einflüsse und Pop.

Musiktheorie / Musikanalyse - Kunstuniversität Graz