Passagen (2009)

Band 3: Passagen. Theorien des Übergangs in Musik und anderen Kunstformen

hrsg. von Christian Utz und Martin Zenck, 2009

Der dritte Band der musik.theorien der gegenwart widmet sich einer multiperspektivischen Annäherung an das Thema »Passage«. Dabei wird von einem grundsätzlichen Übergangscharakter musikalischer Zeitgestalten ausgegangen, der eine Teilung in substantielle strukturelle Pole und »überleitende« Abschnitte – wie sie durch herkömmliche Topoi der Formenlehre vermittelt wird – problematisch erscheinen lässt. Ansätze, die mit »Passagen« der musikalischen Struktur ein mithin langezeit marginalisiertes Phänomen vom Rand ins Zentrum der Betrachtung rücken, erzeugen einen Konflikt mit herkömmlichen Lesarten und treffen sich mit vergleichbaren Ansätzen in der musikalischen Historiographie, der Literatur-, Kunst- und Filmtheorie. Der Band verbindet vier Beiträge, die anlässlich des Internationalen Kongresses der IMS (International Musicological Society) 2007 entstanden, mit fünf speziell für diese Publikation verfassten Texten. Dabei reicht das Spektrum von einer umfassenden kulturwissenschaftlichen Theorie der Passage und dem Entwurf einer post­strukturellen Historiographie zur »Kunst des Übergangs« bei Liszt und Wagner und zu räumlichen wie zeitlichen Passagen im Film. Aus – im engeren Sinn – musiktheoretischer Sicht werden eine Systematik der Sequenz (als prototypische Technik des Übergangs) entwickelt und ein »dezentristischer« Blick auf die »Überleitung« im klassischen Stil geworfen. Untersuchungen zur Werkgenese und ästhetischen Relevanz des »Passagenwerks« bei Mendelssohn Bartholdy und Conlon Nancarrow sowie ein analytisch-systematischen Beitrag zu inter­kulturellen Passagen zwischen Sprechstimme und Gesang in traditioneller und neuer Vokalmusik komplettieren das breite Feld an untersuchten »Passagen«.

Erscheinungsdatum: September 2009
ISBN: 978-3-89727-396-2
Bestellung:  PFAU-Verlag


INHALT

Christian Utz und Martin Zenck
Vorwort

Martin Zenck
Zu einer kulturwissenschaftlichen Theorie der »Passage«

Christian Utz
Die Wiederentdeckung der Präsenz. Interkulturelle Passagen durch die vokalen Räume zwischen Sprechstimme und Gesang

Susanne Kogler
Von der großen Erzählung zur Mikrologie? Musikhistoriographische Methodik zwischen Moderne und Postmoderne

Johannes Menke
Historisch-systematische Überlegungen zur Sequenz seit 1600

Hans-Ulrich Fuß
Die »Überleitung« im klassischen Stil. Hauptwege und Seitenwege in der Sonatenexposition bei Haydn, Mozart und Beethoven

Heinz von Loesch
»Passagenwerk«: Ein blinder Fleck in Analyse und Interpretation. Einige Bemerkungen zu Felix Mendelssohn Bartholdys Klaviertrio op. 49

Matthew Pritchard
Übergangsharmonien. Die »Kunst des Übergangs« als Erkundung des tonalen Raums im Spätwerk Liszts und Wagners

Julia Kursell, Armin Schäfer
Passage zur glatten Zeit. Conlon Nancarrow: Studies for Player Piano

Bettina Schlüter
»Raum- und Zeitpassagen« im Film. Claude Lanzmanns Shoah

English Summaries

AutorInnen